Eine echte Wohlfühloase

DÜSSELDORF – Das Olfener Unternehmen SPORTAS hat für die Tennisgemeinschaft Lörick e.V. (Oberlöricker Straße 3 in 40547 Düsseldorf) direkt am »Seestern« drei der zehn Ascheplätze in »Tennis Force® ES Plätze« umgewandelt. Bei den Plätzen acht, neun und zehn handelt es sich auf der großzügigen Anlage der TG um Traglufthallenplätze. Die »weltoffene« Tennisgemeinschaft Lörick stellt mit knapp 750 Mitgliedern einen der größten Tennisclubs in der Landeshauptstadt. Die Mitgliedschaft rekrutiert sich aus nicht weniger als 13 Nationen. Allein 270 Kinder und Jugendliche schwingen an der Oberlöricker Straße die Rackets.

Imposant gelegene Anlage

Die wunderschöne Tennisanlage kommt inmitten der imposanten Bürogebäude am »Seestern« wie eine Oase der Erholung daher. Das attraktive Clubhaus – eingefasst von einem Ruhe spendenden Teich – lädt zum Verweilen ein und wird nicht nur von den Mitgliedern der TG, sondern auch von den vielen Mitarbeitern der ortsansässigen Unternehmen zum mittäglichen Tapetenwechsel genutzt. Die TG Lörick hat sich im Vorfeld bereits im Jahr 2009 mit dem Thema »Tennis Force®« beschäftigt, als SPORTAS den Midcourtplatz mit der danebenliegenden Ballwand mit Kunstrasenbelag ausgestattet hat, der sich auch jetzt noch „in einem sehr guten Zustand befindet und von den Jugendlichen sehr gut angenommen wird“, so Vorsitzender Peter Berkessel. Ein intensiver Erfahrungsaustausch und ausgiebiges Probespiel beim Essener TC Am Volkswald e.V., wo SPORTAS vier »Tennis Force® ES Plätze«, darunter zwei Traglufthallenplätze,  installiert hat, haben schließlich den Ausschlag gegeben, sich selbst auch für diesen Bodenbelag zu entscheiden. „Diese Belagsart ist ganzjährig bespielbar und muss nicht bewässert werden“, so Berkessel, der zudem das angenehme Raumklima in der Traglufthalle in Essen sowie die Raumakustik und die Sauberkeit an Hallenkonstruktion und Tennisbällen sowie den deutlich verminderten Wartungsaufwand vor, während und nach der Saison als starke Argumente für die Umrüstung anführt. Erst im letzten Jahr hat sich der Verein zum Kauf einer neuen Traglufthalle entschieden. Durch Zuschüsse vom Stadtsportamt, Eigenkapital und eine gute Finanzierung durch die KfW-Bank wurde in diesem Jahr auch der Bodenbelag entsprechend umgerüstet.

www.tg-loerick.de