Post SV – ein Riesenclub

NÜRNBERG – 19.000 Mitglieder – das ist mal eine Hausnummer, die einem im Vereinssport nicht alle Tage über den Weg läuft. Zugegebenermaßen verteilt sich diese fünfstellige Mitgliederzahl auf nicht weniger als 24 Abteilungen mit mehr als 100 Sportarten, das aber soll den Erfolg des Post SV Nürnberg nicht schmälern.

Mehr als 400 Trainer kümmern sich im Gesamtverein auf über 50 Sportstätten um die Sportenthusiasten. Selbstverständlich wird beim Post SV auch fleißig Tennis gespielt. Die Olfener Firma SPORTAS hat für den den Sportpark Ebensee im Post SV drei Kunstrasentennisplätze in Tennis Force® II Plätze umgewandelt. Im Vorfeld wurde vom Verein eine automatische Bewässerungsanlage mit zusätzlicher Handbewässerung installiert, die für dieses System mit Sandabstreuung notwendig ist. Die SPORTAS GmbH hat dann für einen Ausgleich des vorhandenen, sehr unebenen Untergrundes gesorgt, ehe der neue Bodenbelag installiert werden konnte. Tennis Force® II – ein ganzjährig bespielbarer Tennisziegelmehlboden, der von der International Tennis Federation (ITF) als »Clay Court« in der Kategorie »Slow« klassifiziert worden ist.

Die Tennisabteilung des Post SV hat sich unter anderem in Bamberg (mtv-bamberg.de), wo SPORTAS vor einigen Jahren fünf Ascheplätze in Tennis Force® II umgewandelt hat, über die innovative Belagsart informiert und ausgiebig getestet. Eine Flutlichtanlage unterstützt in Nürnberg das Outdoortennisspiel außerhalb der üblichen Tennissaisonzeiten. Übrigens: Nürnberg ist nach München die zweitgrößte Stadt Bayerns und gehört zu den 15 größten Städten Deutschlands.

Post SV Nürnberg – Tennisabteilung